Fischkonserven herstellen

Machen Sie Ihren Fisch in Konserven länger haltbar.

Fischkonserven herstellen im Autoklaven

Sie wollen Ihre Fischprodukte für Ihre Kunden länger haltbar machen? Hier erfahren Sie was zu beachten ist.

Verfahren zur Herstellung von Fischkonserven

Wenn Sie Ihre Produktportfolio mit Fischkonserven erweitern möchten, sollten Sie einiges beachten. Egal ob Sie Fisch (Sardinen, Sardellen, Dorsch,Thunfisch, Aal, Lachs, Hering, Rollmops), Fischsuppen oder Meeresfrüchte (Muscheln, Wasserschnecken, Tintenfische, Kalmare, Garnelen, Krabben, Langusten,Hummer) in Konserven herstellen wollen: Um den Fisch lange haltbar zumachen müssen Sie ihn sterilisieren.

Sterilisation von Fischdosen/Fischgläsern

Beim Sterilisieren wird der Fisch in einem luftdicht abgeschlossenen Behältnis (Konserve) auf über 100 °C erhitzt und somit von lebenden Organismen und hitzebeständigen Bakteriensporen befreit. Dadurch wird er länger haltbar. Wie lange er tatsächlich haltbar ist, ist abhängig von der Temperatur und der Einwirkzeit.

Sterilisieren im Lebensmittelautoklav

Im Autoklav wird der Fisch im Behältnis durch Gegendruck auf über 100 °C erhitzt. Über ein Messgerät wird die Temperatur im Behältnis über einen bestimmten Zeitraum gemessen. Aus diesen beiden Werten ergibt sich der sogenannte F-Wert. Er ist das Maß für die Summe aller abtötenden Effekte, die im Verlauf eines Autoklavierprozesses auf eine Mikroorganismen-Population einwirken. Über den F-Wert wird ermittelt wie lang der Fisch haltbar ist und bis zu welcher Temperatur man ihn lagern kann.

Die Auswahl des richtigen Autoklaven

Um herauszufinden, welcher Autoklav der richtige für Sie ist, müssen Sie sich für eine Verpackungsart entscheiden. In den meisten Fällen wird Fisch in Konservendosen mit Aufreißdeckel oder Gläsern verpackt. Welche Verpackung wird von Ihren Kunden gut angenommen? Am entscheidendsten ist es, dass die Verpackung von Ihren Kunden akzeptiert wird.

Wenn Sie sich für eine Verpackung entschieden haben, sollten Sie kalkulieren, wie viele Produkte Sie täglich produzieren wollen. Danach können Sie berechnen, welches Volumen Ihr Autoklav benötigt. Falls Sie bei der Berechnung Hilfe brauchen, können Sie uns gern kontaktieren.

Die Vorteile eines Ascott-Autoklaven

Der Ascott-Autoklav arbeitet vollautomatisch. Anders als bei herkömmlichen Autoklaven muss der Bediener nicht vor Ort sein um zu kontrollieren und zu regulieren. Der Autoklav kann aufgrund dieser innovativen Weiterentwicklung auch über Nacht für Sie arbeiten. Dadurch sparen Sie Personal- und Energiekosten. Außerdem können Sie den Autoklav dadurch besser auslasten. Mit größeren Produktionsmengen können Sie Ihre Investitionskosten senken, da kleinere Autoklaven günstiger in der Anschaffung sind.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil des automatischen Autoklavierens ist das Gewährleisten der Produktsicherheit. Der Ascott Autoklav sorgt nicht nur für einen vollautomatischen Prozess, sondern auch für eine vollautomatische Druckregelung. Durch die digitale Protokollierung des Autoklavierprozesses haben Sie immer korrekte Daten zum Speichern und Archivieren. Somit sind Sie auf mögliche Kontrollen bestens vorbereitet.

Autoklav für Fischerei Rienow

Erfolgsgeschichte

Bei der Feinfischräucherei RIENOW GmbH in Hartmannsdorf bei Chemnitz werden schon seit längerem Fischkonserven hergestellt. Seit Mitte Oktober erfolgt die Sterilisation vollautomatisch durch einen “Ascott Autoklav 200 EL Auto“. Geschäftsführer Tilo Bach über die Arbeit mit dem neuen Ascott-Autoklaven: “Der Ascott Autoklav nimmt uns extrem viel Arbeit ab und sorgt dafür, dass wir nun auch nach Feierabend produzieren können. Außerdem war mir bei dieser Investition die Sicherheit sehr wichtig, da die Anforderungen bei Fischkonserven sehr hoch sind. Unseren alten Korimat KA160 gegen einen neuen Ascott-Autoklav einzutauschen hat sich sehr positiv auf unsere Quantität und Qualität ausgewirkt.”

Rienow Verkaufswagen mit Fischkonserven

Sehen Sie sich den Produktionsablauf in diesem Beitrag an:

Menü