Babynahrung haltbar machen

Sicheres Pasteurisieren und Sterilisieren von Babynahrung

Babynahrung haltbar machen

Babynahrung in Konserven sicher und in hoher Qualität haltbar machen

Babynahrung muss in der Lebensmittelindustrie unter höchsten Vorschriften hergestellt werden. Egal ob Babybrei aus Getreide, Gemüse und oder Früchten – Produktsicherheit hat bei Babynahrung oberste Priorität. Die Auswahl des richtigen Verfahrens ist hierbei entscheidend. Ob Sie Pasteurisieren oder Sterilisieren müssen, ist abhängig von der Auswahl der ausgewählten Rohstoffe. Die meisten Brei-Gläschen im Handel sind sterilisiert. Wie Sie die Produkte am sichersten sterilisieren erfahren Sie im folgenden Text.

Sterilisieren von Babynahrung

Um die Babynahrung zu sterilisieren müssen die verwendeten Rohstoffe in luftdicht verschlossenen Behältnissen  im Autoklav unter Druck über 100 °C erhitzt werden. Durch dieses Verfahren werden neben den Mikroorganismen auch die hitzebeständigen Keime (Sporen) abgetötet. Die zugeführte Temperatur und die Länge der Einwirkzeit wirkt sich dabei auf die Haltbarkeit aus. Für die genaue Bestimmung von Lagerung und Haltbarkeit wird ein F- Wert berechnet.

Den richtigen Autoklaven finden

Um den passenden Autoklaven zu finden, sollten Sie sich in erster Linie Gedanke über Verpackungsart, Verpackungsgröße und Produktionsmenge machen. Bei der Herstellung von Babynahrung haben sich größtenteils Gläser und Kunststoff-Verbund-Schalen durchgesetzt. Anhand der Gläsergröße und der gewünschten Produktionsmenge wird das Kammervolumen des Autoklaven berechnet. Falls Sie bei der Berechnung des Kammervolumens Fragen haben, helfen wir Ihnen gern weiter.

Vollautomatische Ascott-Autoklaven

Eine der größten Herausforderungen bei der Herstellung von Babynahrung ist die Gewährleistung höchster Produktsicherheit. Die vollautomatische Funktionsweise eines Ascott-Autoklav mit automatischer Druckregulierung liefert Ihnen die bestmögliche Sicherheit. Musste bei herkömmlichen Autoklaven das Bedienpersonal den Prozess kontrollieren und regulieren, arbeitet der Ascott- Autoklav vollautomatisch. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie dadurch auch außerhalb Ihrer Geschäftszeiten (beispielsweise über Nacht) produzieren können. Personal- und Energiekosten werden gesenkt und auch die Investitionskosten sind niedriger. Denn durch die Vollautomatisierung können Sie mit kleineren Autoklaven größere Produktmengen produzieren. Der Ascott-Autoklav protokolliert auch den Autoklavierprozess automatisch. Somit erhalten Sie genaue Daten, die Sie abspeichern und archivieren können. Für mögliche Kontrollen haben Sie dadurch einen pflichtgemäßen Nachweis.

Ascott Autoklav Babynahrung
Menü